• ISSU-Demonstration

    Am 01. Mai 2017 hat die ISSU (Interessengemeinschaft Schweriner Seen und Umland) die Wassersportler der 60 von ihr vertretenen Vereine zu einer Protestdemonstration an der Schlossbrücke vor dem Schweriner Schloss aufgerufen. Hintergrund dieser Protestaktion ist die wasserseitige Absperrung der Badebuchten der Inseln Kaninchenwerder und Ziegelwerder per gesetzlicher Verordnung aus dem Bundesverkehrsministerium, die maßgeblich vom BUND Mecklenburg Vorpommern betrieben wurde.

    Ca. 400 Wassersportler mit ihren Familien fanden sich um 13 Uhr an der Schlossbrücke ein, um lautstark ihren Unmut über diese Aussperrung des Menschen aus der Natur zum Ausdruck zu bringen. Auch aus unserem Verein nahmen zahlreiche Sportfreunde an der Aktion teil. Die angebliche Notwendigkeit dieser Maßnahme zum Schutz der Natur wurde in einer Vielzahl von Diskussionen hinterfragt, die angewendeten wissenschaftlichen Methoden in Zweifel gezogen und deren Aussagekraft widerlegt. Dieses Thema scheint mittlerweile auch die Politik zu erreichen, ein Bundestagsabgeordneter einer großen Volkspartei kam ebenfalls an den Infostand, um sich die Problematik erklären zu lassen. Vertreter von lokalen und überregionalen Medien berichteten über die Demonstration und legten die Standpunkte beider Seiten dar.  

    Zugang zu Schweriner Buchten: Inseltour wieder ermöglichen | svz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.